Blog / rund um Feuerblau ...

BESUCHERINNEN REKORD<br>mit WIE FINDUS ZU PETTERSSON KAM

BESUCHERINNEN REKORD
mit WIE FINDUS ZU PETTERSSON KAM

Am 24. Oktober 2013 hatte Theater Feuerblau Premiere mit seiner Theaterbearbeitung des Klassikers von Sven Nordqvist.

Das Stück kam beim Grazer Publikum sehr gut an:
Theater Feuerblau stellte bei der Spielserie im Dezember einen neuen BesucherInnen Rekord im Theater des FRida & freD auf. In Summe waren im Oktober und im Dezember 2013 alle 14 Nachmittags-Aufführungen von „Wie Findus zu Pettersson kam“ ausverkauft.

Wir bedanken uns beim Publikum!

Mehr Informationen zum Stück finden Sie hier.

Pressestimmen

EIN FREUND, EIN GUTER FREUND
Das Theater Feuerblau spielt „Wie Findus zu Pettersson kam“ vom Kinderbuchautor Sven Nordqvist im Knopftheater von Frida und Fred.

Der Kater Findus will wieder einmal erzählt bekommen, wie es damals war als er verschwunden war. Und das Theater Feuerblau erzählt originell diese Geschichte. Eine Geschichte in der es um Freundschaft geht und wie gut es tut wenn Freunde füreinander da sind.

Klaus Seewald schlüpft in die Rolle des alten, einsamen und schrulligen Pettersson und steht seinem gemalten Vorbild um nichts nach. Und Monika Zöhrer spielt die Rolle des Findus. Dass eine Erwachsene Frau den kleinen Kater spielt, mag sich für Erwachsene zunächst komisch anfühlen, ist den Kindern aber sichtlich egal und schon nach wenigen Minuten lässt man sich auch als Erwachsener auf das Spiel von Zöhrer ein. Mit viel Witz und Charme, der die Kleinen Zuschauer begeistert, hüpfen, tanzen und singen Pettersson und Findus über die schön gestaltete Bühne, für die sich Rosa Wallbrecher verantwortlich zeichnet.

Mit kleinen, aber gelungen und lustigen Abweichungen vom Kinderbuch Original, die die Kinder, die das Buch kennen sofort bemerken, um dann ihre Eltern aufzuklären, dass das so nicht im Buch ist, spannt das Theater Feuerblau den dramaturgischen Bogen (Dramaturgie: Eva Wallensteiner), sodass das Stück ein rundes Theatererlebnis für Groß und Klein wird. Es ist anzunehmen, dass auch Sven Nordqvist mit dieser Bühnenfassung sehr zufrieden wäre.

Jürgen Gerger, www.ventilartor.at

 

ZWEISAMKEIT HILFT GEGEN EINSAMKEIT
Wie Meister Eder seinen Pumuckl kennenlernt, ist bekannt:
Der Kobold klebt am Leimtopf des Schreiners. Bei Micky und Minnie Maus war es, ebenso wie bei Donald Duck und Daisy, Liebe auf den ersten Blick. Bei Adam und Eva womöglich der Mangel an Alternativen. Bei Pettersson und seinem quirligen Kater Findus ist der Fall geheimnisvoller. Erst 2002 lieferte der schwedische Kinderbuchautor Sven Nordqvist die Lösung des Rätsels nach – und diese ist nun (von Theater Feuerblau: Anm.) im Kindermuseum „Frida und Fred“ als Theaterstück zu sehen.

Der alternde Bauer Pettersson verbringt einsam seine Tage, bis jemand eine mysteriöse Kiste auf seinem Tisch abstellt. Ihr Inhalt: Kater Findus! Bald verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft. Bis der Kater urplötzlich verschwindet. Mit viel Herzenswärme dargestellte Geschichte.

APJ, Kleine Zeitung

 

Leave a Reply

Name*

e-Mail * (will not be published)

Website