Mein Freund vom Mars / ab 4 Jahren / von Zöhrer & Seewald / 50 min.

 

ZUM STÜCK

Was wir nicht allein schaffen, das schaffen wir gemeinsam.
So erleben es ein Junge und ein außerirdisches Wesen in „Mein Freund vom Mars“

Der kleine Tom träumt von den Sternen. Als er eine Sternschnuppe sieht, geht sein Wunsch in Erfüllung: einmal die Erde zu umkreisen. Er baut sich ein Flugzeug und macht sich auf die Reise. Er fliegt höher und höher, bis sein Tank leer ist und er eine kühne Landung auf dem Mond wagen muss. Wie sich herausstellt ist Tom nicht alleine auf dem Mond. Nox, ein grünes Wesen vom Mars musste ebenfalls dort notlanden. Anfängliche Verständigungsprobleme sind schnell überwunden und die beiden schließen Freundschaft. Eine lustige, gemeinsame Zeit auf dem Mond liegt vor ihnen. Bis die beiden das Heimweh plagt und sie den Plan schmieden, ihre Maschinen wieder in Gang zu bringen und sich auf den Heimweg zu machen. Doch bis es so weit ist, gilt es gemeinsame Abenteuer zu überwinden.

Das Stück handelt von der abenteuerlichen Reise eines kleinen Jungen, der seinen Träumen folgt und dabei unerwartet eine Freundschaft fürs Leben schließt. Erzählt wird eine spielerisch-leichte und poetische Geschichte, in der Vertrauen, Zusammenhalt und Freundschaft im Mittelpunkt stehen.
Schauspiel verschmilzt mit Puppenspiel und gemeinsam mit der eigens für das Stück komponierten Musik ergibt sich ein kurzweiliges Theatervergnügen für die ganze Familie.

„Ein rundum gelungenes Stück …“
Kleine Zeitung

 

 
Die Aufführungsserie im April 2018 fand im Rahmen der Integrationswoche 2018 statt. Theater Feuerblau ist …

YOUTUBE / Trailer


mit der Originalmusik des Stückes von Henrik Sande.

PRESSESTIMMEN

NACH OBEN HINAUF UND VON OBEN HINUNTER
Eine rasante Reise bis zur Milchstraße im Grazer Kindermuseum FRida und FreD

Tom (Klaus Seewald) hat einen Wunsch: Er möchte einmal um die ganze Welt fliegen. Und weil er zufällig weiß, wie man ein Flugzeug baut, steht dem Plan auch nichts im Weg. So düst er also in Richtung Sonne und der großen Freiheit entgegen. Ehe er sich versieht, hat er das Weltall erreicht. Ein waghalsiger Spaß, findet Tom – bis der Motor zu stottern beginnt, denn der Tank ist leer. Als er auf dem Mond eine Notlandung einlegt, muss er feststellen, dass er nicht alleine ist. Ein tapsiger Marsmensch (Monika Zöhrer) kreuzt seinen Weg.
Getreu dem Motto „Andere Planeten, andere Sitten“ bringt das Theater Feuerblau mit „Mein Freund vom Mars“ eine wunderbare Geschichte ins Grazer Kindermuseum. Gespielt wird mit einer Puppe, kleinen Figuren sowie vollem Körpereinsatz. Ein Pappkarton wird zum Flugzeug und Lichterketten ersetzen den Sternenhimmel. Besonders schön: Klaus Seewald reagiert herzlich auf die Zurufe der Kinder und baut ihre Ideen in die Handlung mit ein.

Ein rundum gelungenes Stück, das mit Gute-Laune-Garantie die kalten Wintertage erhellt. Für Kinder ab vier Jahren geeignet.
Kleine Zeitung, KATRIN FISCHER

Team

Dramaturgie: Eva Wallensteiner
Schauspiel: Monika Zöhrer, Klaus Seewald
Bühne: Rosa Wallbrecher
Kostüm: Barbara Häusl
Musik, Komposition: Henrik Sande
Licht: Christina Weber